Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Sonntag, 8. Januar 2012

Icloud ist da aber brauche ich es wirklich?

Das viel erwartete icloud ist da, toll...aber kann ich jetzt auf meine andere cloudlösungen verzichten?...ganz klar:
NEIN!

also gut, email (@me), kontakte, dokumente, bilder, apps, backups werden in der cloud gesynct...

früher:
dropbox (bilder,dokumente)
live, outlook oder googlemail für kontakte, mails und kalendar
apps wurden automatisch mit applekonto gesynct
und back-ups natürlich mit itunes...

macht icloud das alles nun einfacher oder schneller oder überhaupt besser?

vorteile:
einfache einrichtung
kostenlose @me email-konto
syncronisiert schnell einfach und sicher
alles auf icloud.com abrufbar
keine werbung oder ähnliches
5GB kostenlos (158 apps mit photo-share und back-ups hab ich nur 300mb erreicht)
und das wichtigste : 
sehr einfach benutzung mit genügend einstellmöglichkeiten auf dem iphone...

also auffallend ist die einfacheit der einrichtung...geht flott und man muss komplett keine vorkenntnisse mitbringen aber das ist auch logisch da apple ein geschlossenes system hat und alle fäden in der hand hat, zudem ist man das von apple gewohnt...
genial ist die dokumenten-sync und bilder-sync...
dokumenten-sync geht flott einfach und echt schnell ohne probleme...
bilder sync ist das beste was ich bisher erlebt hab...man schießt ein foto sobald man wlan empfängt werden die bilder hochgeladen und automatisch auf dem pc oder mac im gewählten ordner abgespeichert...es funktionier so selbstverständlich das es echt spaß macht bilder zu schießen...man benutzt das handy einfach dadurch mehr als foto-kamera weil man nichts anschließen muss und an nichts denken muss...

nachteile:
keine echte datei oder ordner-syncronisation wie bei dropbox
bilder können nicht im internet abgerufen werden
@me pflicht bei e-mail syncronisation 
@me email hat noch fehler (versenden von anhang teilweise problematisch)
neben itunes auch den extra icloud-programm pflicht
email, kontakte,lesezeichen funktionieren immernoch nur mit outlook und IE
und das wichtigste:
nur mit apple geräten und pc verwendbar... linux und android bleiben draußen...

ihr merkt icloud ist eine integrierte im hintergrund laufende oder passive cloud...apple entscheidet selber welche apps und welche dateien in die cloud kommen...das gibt icloud einen pfaden geschmack...zudem fühlt man sich nicht als admin weil man z.b. keine einzelne bilder im icloud-foto ordner löschen kann sondern man muss den kompletten foto-share funktion abschalten und dann einschalten um peinliche bilder löschen oder man wartet gefühlt einige monate bis das bild gelöscht wird...denn es ist nur ein zwischenspeicher, richtig gespeichert wird auf dem pc oder im normalen aufnahme-ordner auf dem iphone...zudem funktioniert die dokumenten-sync nur mit dem 7,99 teuren app...wenn man diese nicht gleich am iphone bearbeiten muss läuft man mit dem kostenlosen dropbox app günstiger...


FAZIT:
icloud ist nicht soo wichtig für leute die schon mit cloudlösungen sich auskennen oder perfekt vernetzt sind... es läuft wirklich flüssig im hintergrund und kostenlos deshalb kann ich sie aber dennoch empfehlen (es tut ja nicht weh)...und selbst wenn man es nur für foto-share und back-ups benutzt lohnt es sich aufjedenfall...man darf nur keine umfassende cloud erwarten und es nicht mit skydrive oder telecom-cloud vergleichen...es ist nur für ios nutzer interressant und das wars auch...also für alle ios-nutzer pflicht sonst unbrauchbar...dropbox oder skydrive sollte man also weiternutzen (ios-apps gibts auch schon dafür)bei live ist es fraglich weil kalendar und kontakte mit icloud einfach perfekt läuft...nur muss man für die verwaltung den browser benutzen ausser man benutzt outlook...